Südschule Lemgo > Die Südschule > Öffnung und Kooperationen

Öffnung und Kooperationen

Schule wurde lange nur als Ort verstanden, in dem Unterricht stattfindet. Aber sie ist natürlich mehr. Sie ist als soziales System Teil des größeren Ökosystems, das uns als Kinder und Erwachsene umgibt.

 

Die Südschule nimmt deshalb rege am Leben in der Alten Hansestadt Lemgo teil. Dazu gehören u.a. regelmäßige Starts bei Stadt- und Kreismeisterschaften. Schon traditionell stellt die Südschule eine Mannschaft beim Hanselauf. Die Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst viele Kinder zur Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen zu motivieren.

 

Jedes Jahr finden in der Südschule Autorenlesungen statt. Die Stadtbücherei präsentiert ihre vielfältigen Angebote für GrundschülerInnen regelmäßig in der Schule. 

Besondere Aufmerksamkeit kommt der Übergangsphase vom Kindergarten in die Schule zu. Enge Kontakte zu den Kindergärten und Familienzentren frühzeitig vor und auch nach der Einschulung sollen helfen, den Übergang für die Kleinen möglichst schonend zu gestalten. Dazu gehören auch regelmäßige Besuche der Kindergartenkinder in der Südschule.

 

Ein weiteres wichtiges Element in der Südschule ist der europäische Gedanke. Seit dem Schuljahr 2002/03 arbeitet die Südschule mit Schulen in Großbritannien, den Niederlanden und Österreich zusammen, um Kindern Gemeinsamkeiten über Grenzen hinweg aufzuzeigen. Die Nordschule in Lemgos Partnerstadt Stendal ist ebenfalls Mitglied des Freundeskreises der Südschule.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist die Südschule Mitglied im reformpädagogischen Schulverbund "Blick über den Zaun".

Die Arbeit im Stadtteil ist für die Südschule besonders wichtig. In Zusammenarbeit mit dem Stadtteiltreff am Biesterberg und den umliegenden Familienzentren finden regelmäßige Konferenzen statt, in denen die Anliegen des Stadtteils beraten werden. 

Die Bildungspartnerschaft mit dem Museum Hexenbürgermeisterhaus greift dieses Jahr mit der Ausstellung "Engel in Lemgo" auf eine 10jährige Geschichte zurück.