Sekretariat: Mo. - Do. 07:30 - 12:30 Uhr, Tel.: 05261/9762-0

Gemeinsam Lernen

Haltungen verändern

Unser Schulsystem hat bislang von dem Gedanken gelebt, Kinder nach ihren Bedarfen zu kategorisieren, ihnen also Bildung ihrem Defizit oder ihrer Begabung entsprechend zukommen zu lassen. Aber nun gilt es umzudenken und Schule neu zu gestalten.  Alle Kinder haben Anspruch auf notwendige Unterstützung im Regelsystem! Wir nehmen individuelle Bildung ernst. Der Unterricht ist durch unser jahrgangsübergreifendes Konzept ohnehin auf das jeweilige Talent des Kindes ausgerichtet. Besonderen Bedarfen werden wir gerecht.  Wir finden heraus, welche Förderung für Ihr Kind angemessen ist. Das Vertrauen der Eltern verpflichtet uns auch, klar zu formulieren, wo Grenzen des Möglichen sind.

Das Förderkonzept der Südschule

Unsere Lehrerinnen und Lehrer ermitteln die Förderbedarfe der Kinder durch informelle und formelle Testverfahren sowie durch Leistungsüberprüfungen und Beobachtungen. Wenn eine zusätzliche Förderung notwendig ist, beschreibt die Klassenlehrerin die Lernausgangslage und die zu erreichenden Ziele in einem Förderplan, der mit den Eltern besprochen wird. In den Förderkonferenzen stimmen wir ab, wie ihr Kind von welcher Fachkraft die angemessene Förderung erhält. Dies kann durch differenziertes Material, mehr Zeit, vertiefende Erklärungen oder Förderprogramme geschehen. Die verantwortlichen Pädagogen halten schriftlich fest, wie das Kind gefördert wurde und evaluieren regelmäßig, ob die Förderung erfolgreich war. Ist das Ziel des Förderplans erreicht, kann ein weiteres Ziel folgen oder die Förderung nicht mehr notwendig sein. Alle Kinder erhalten individuelle Förderung, Kinder mit ausgewiesenem Förderbedarf erhalten die Förderung auch durch Sonderpädagogen.

Wenn Sie Fragen zu unserem Förderkonzept haben, sprechen Sie uns gerne an. Zuständige Kollegin für die Koordination der sonderpädagogischen Förderung ist Nadja Blumör.