Sekretariat: Mo. - Do. 07:30 - 12:30 Uhr, Tel.: 05261/9762-0

Schulbetrieb an der Südschule ab15. Juni 2020

Erschienen am Dienstag, 9. Juni 2020

Ab Montag, 15. Juni 2020, wird der Unterricht in den Grundschulen weitestgehend regulär wieder aufgenommen.  Es kann ohne eine Teilung der Lerngruppen wieder im Klassenverband unterrichtet werden.

Damit endet die Notbetreuung mit Ablauf des 12. Juni 2020.

Unter Beachtung des Hygieneschutzes  sollen auch der OGS-Betrieb sowie der Betrieb der sonstigen Betreuungsangebote wiederaufgenommen werden. Dies ist allerdings ohne eine Durchmischung der Gruppen nicht möglich. Für diese Gruppen muss deshalb die Abstandswahrung zwischen den Kindern weiter gewährleistet werden. Dies ist nur möglich, wenn die Anzahl der Kinder pro OGS Gruppe begrenzt ist.  Wir bitten daher, die OGS-Betreuung, ähnlich wie bei der Notbetreuung in den letzten Wochen, ausschließlich in Anspruch zu nehmen, wenn Eltern unbedingt darauf angewiesen sind  und keinerlei andere Möglichkeit der Betreuung in Anspruch nehmen können. Dazu braucht die Schule  zeitnah, nämlich heute oder am Mittwoch, den 10.06.2020 (!)  eine Rückmeldung, ob eine Betreuung über 12: 15 Uhr /13:05 hinaus benötigt wird.

Die für die Sommerferien vorgesehenen OGS-Angebote werden ebenfalls unter Beachtung geltender Infektionsschutzregeln durchgeführt.  Dazu erfolgt in der nächsten Woche eine Abfrage vom DRK.

Unterrichtsumfang und –zeiten

Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr mit einem „offenen Anfang“. Die Kinder kommen im Zeitraum von 8:00 bis 8:30 Uhr zu der Notausgangstür des Klassenraums. Dies soll Ansammlungen und Gedränge vermeiden und ermöglichen, dass jedes Kind persönlich begrüßt werden kann.

Der Unterricht geht von 8:30-12:00 Uhr. Innerhalb dieser Zeit finden Pausen statt, die die Lehrerin mit den Kindern auf einem dafür zugewiesenem Schulhof verbringt. Ab 12 Uhr können die Kinder nach Hause gehen. Auch hier ist ein „offenes Ende“ vorgesehen, die Kinder gehen in der Zeit von 12:00 – 12:15 Uhr nach Hause, damit Gedränge und Ansammlung vermieden werden. Eltern teilen bitte schriftlich im Lerntagebuch  mit, wann genau ein Kind abgeholt wird oder nach Hause gehen kann.  Auch beim Abholen gilt: Eltern betreten bitte nicht das Schulgelände!

Zusätzliche Unterrichtsangebote (Förderunterricht) finden für einzelne Schülerinnen und Schüler oder kleine Gruppen in der 6. Stunde statt. Hierzu werden die Kinder gezielt von den Lehrkräften eingeladen.

Fachunterricht (Englisch/Religion/Kunst/Musik) wird entsprechend der Vermeidung einer Durchmischung von Lerngruppen weitestgehend durch die Klassenlehrerinnen erteilt. Die Kolleginnen und Kollegen tauschen sich dazu aus und sprechen Inhalte miteinander ab.

Sportunterricht kann zurzeit unter den aktuellen Hygienemaßgaben nicht stattfinden (inklusive Schwimmunterricht). Bitte nutzen Sie die Angebote auf unserer Website mit Anregungen für Bewegung zu Hause.

Erkrankte Schülerinnen und Schüler

Kinder, die Anzeichen einer Erkrankung zeigen, insbesondere bei (Corona-spezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall) müssen unbedingt zu Hause bleiben. Stellen wir in der Schule Anzeichen einer Erkrankung fest, lassen wir die Kinder unverzüglich abholen.

Beurlaubung von Schüler*innen wegen Corona-relevanter Vorerkrankungen

Sofern ein Kind Corona-relevante Vorerkrankungen hat oder mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, kann ein Kind beurlaubt werden. In diesem Fall wenden Sie sich an die Schulleitung.

Für Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch werktags von 7:30-15 Uhr unter 97620 oder per Mail unter GSS@Lemgo.de